• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Ministerin Lucia Puttrich zu Besuch in der Erdbacher Höhle

Die Attraktion muss um ein Besucherzentrum erweitert werden

Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) war am Mittwochvormittag gemeinsam mit der heimischen Bundestagsabgeordneten Sibylle Pfeiffer und dem Landtagsabgeordneten Clemens Reif zu Besuch in der Erdbacher Höhle. Die Politikergruppe wurde begleitet vom Breischeider CDU Fraktionsvorsitzenden Armin Müller und die Führung wurde von Martina Peters und Renate Groos vom für die Führungen zuständigen Verein „Zeitsprünge“ durchgeführt.

Die drei heimischen Politiker waren hellauf begeistert von der höchst sachkundigen Führung der großartigen LED Illumination und den Hintergrundberichten, die ihnen Martina Peters erläuterte. Clemens Reif und Sibylle Pfeiffer spendeten dem Verein „Zeitsprünge“ nach der Besichtigung gleich auch jeweils eine Treppenstufe für € 250. Martina Peters beschrieb auch die Schwierigkeiten, die man noch habe, um die Besucher auch entsprechend professionell empfangen und auf die Führungen vorbereiten zu können. So habe man immer noch keinen direkten Stromanschluss und könne die Höhle zur Zeit nur mit einem Kraftstoff betriebenen Generator behelfsmäßig beleuchten. Auch sei für so eine touristische Attraktion ein Besucherbereich notwendig, in welchem man die Interessenten auch auf den Besuch vorbereiten könne. Clemens Reif lud Frau Peters und den Vorstand des „Zeitsprünge Vereins“ nach Wiesbaden ein, um mit der Ministerin Puttrich und dem für Tourismus zuständigen Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) auszuloten, wie das Land Hessen gemeinsam mit der EU eine Finanzierung für ein Besucherzentrum auf die Beine stellen könne.

v.l.n.r. Martina Peters erklärt Clemens Reif, Lucia Puttrich, Sibylle Pfeiffer und Armein Müller die Schönheiten der Erdbacher Höhle

CDU-Fraktion Hessen Wahlprogramm der CDU Hessen CDU vor Ort
CDU Hessen CDU Mitglied werden Clemens Reif auf Facebook
© Clemens Reif, MdL 2018